Ile de Ré

Die Ile de Ré, Reiseziel des vollkommenen Glücks

« Ré die Weiße », die seit dreißig Jahren durch eine Brücke mit dem Festland und La Rochelle verbunden ist, hat sich bis heute hartnäckig ihr Temperament bewahrt. Sie ist eine Insel und eine wahre Verführerin! Man erliegt ihren Reizen an einem Wochenende, verliebt sich nach einem Urlaub in sie und oft hält diese Liebe ein ganzes Leben. Wie könnte es, gefangen im Netz Iher Schönheit, auch anders sein?

Von ihren traumhaft schönen Landschaftenn bis zu ihrem stolzen Erbe, von ihren langen Stränden bis zu ihren Wäldern, von ihren Salzfeldern bis zu ihren Vögeln, von ihrem stürmischen und blauen Himmel bis zu den unzähligen Wanderwegen, welche uns den Zugang zu ihren instimsten Sphären gewähren, gibt es letzten Endes nur eines, was die Ile de Ré nicht bieten kann: Gipfel. Hier sind die Wege mit dem Fahrrad befahrbar.

Die Ré, extrem flach und sich länglich dahinwindend, ist ideal für Wassersportarten geeignet, hat sich das Fahrrad zu eigen gemacht, liebt Wanderer, begeistert Geschichtsliebhaber sowie Feinschmecker, erfreut Ästheten, Philosophen, fröhliche Cliquen und Familienstämme. Den Fans des Kletterns macht sie jedoch keine Zugeständnisse. Niemand ist perfekt, aber es ist unmöglich, es ihr übel zu nehmen.

Denn zu jeder Jahreszeit und unter allen Umständen, ganz gleich, ob wir kommen (oder zurückkehren), durchdringt uns die Ile de Ré mit ihrem Charme. Es ist kein Zufall, dass sie die erste französische Insel ist, die 2012 das vom Kulturministerium vergebene Label « Villes et Pays d’Art et d’Histoire » erhalten hat.

Ganz ohne Zweifel, hier schwebt ein Duft, den es nirgendwo sonst gibt.

Um sie zu entdecken, führt kein Weg daran vorbei, als in ihrem Herzen, in Saint-Martin, zu verweilen, einem Hauptdorf mit seiner sternförmig befestigten Zitadelle, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Nur wenige Meter von seinem unvergleichlichen Hafen entfernt, befindet sich das La Baronnie Hôtel et Spa****, das in einem historischen Gebäude aus dem 18. Jahrhundert angelegt ist und mit seinen wunderschönen Gärten das ideale Urlaubsziel sein wird, die perfekte Mischung aus Unterhaltung und Ruhe.


Weiße dicht aneinandergedrängte Häuser, blumige Gässchen, die den Duft von Jasmin verströmen, sich dahinwindende Linien voller Stockrosen, die grafischen Muster der Salzfelder, blonde Strände,… Von oben betrachtet, offenbart die Ile de Ré ihre Schönheit in all ihren Facetten. An Land bieten ihre zehn Dörfer ein bemerkenswertes natürliches, historisches und architektonisches Erbe. Entdecken Sie die Ile de Ré mit dem Boot, zu Fuß oder auf dem Fahrrad und genießen Sie sie vollkommen unbeschwert!

Mit 100 km an Stränden bei einer Gesamtfläche von 89 km² steht die Ile de Ré weit entfernten Reisezielen in nichts nach. Vor La Rochelle warten heller Sand und türkisfarbenes Wasser auf die Liebhaber des Müßiggangs und des Wassersports.

Die « Aromen der Ré » sind vielfältig. Zu ihren Aushängeschildern zählen die AOC-Kartoffeln, Pineau, Austern und Fleur de Sel. Darüber hinaus gibt es jedoch auch andere Gourmet-Überraschungen, die man vor Ort bei den Produzenten oder auf den Märkten entdecken kann.

Auf der Ile de Ré fehlt es an nichts und die Golfer unten Ihnen finden ganz am Ende der Insel den Golfplatz Trousse-Chemise. Er bietet einen wunderschönen Neun-Loch-Parcours inmitten eines traumhaften Dekors. Für den Genuss eines Achtzehn-Loch-Parcours müssen Sie den umgekehrten Weg einschlagen und die Insel verlassen, um auf den Golfplatz von La Prée in Marsilly zu gelangen.

Ob für Surfboard, Optimist, Jolle oder Katamaran, für Anfänger oder für routinierte Seefahrer: in den Segelschulen und Wassersportzentren auf der Ile de Ré findet jeder garantiert den gewünschten Kurs oder Lehrgang.

Die 138 km an Radwegen begeistern wirklich alle. Egal, ob allein, mit der Familie, unter Freunden, am Meer, in den Wäldern oder in den Weinbergen, das Fahrrad ist die beste Art, „Ré die Weiße“ und ihre schönsten Geheimnisse zu entdecken!

Mehrere Strände auf der Ile de Ré locken Surfer aus der Region Charente-Maritime und auch darüber hinaus an.